Trotz Pollenflug beschwerdefrei durch den Arbeitsalltag kommen

By  |  0 Comments

Mit dem Ende des Winters bricht für rund zwölf Millionen Deutsche1 nicht nur der Frühling, sondern auch die Allergiesaison an. Ob im Büro oder in der Freizeit – die Pollen machen den Betroffenen bei steigenden Temperaturen und schönem Wetter den Alltag besonders schwer. Ist die Nase verstopft und die Augen gerötet, fühlen sich Allergiker vor allem im sozialen und beruflichen Umfeld schnell unwohl in der eigenen Haut. Über 70 Prozent der Betroffenen klagen über Niesattacken und eine laufende Nase2. Weitere Beschwerden wie juckende und tränende Augen, eine verstopfte oder juckende Nase, Druck in den Nasennebenhöhlen oder gar geschwollene Haut unter den Augen und Müdigkeit gehören ebenso zu den häufigsten Heuschnupfensymptomen. So fällt der eine Kollege mit lautstarkem Schnäuzen auf, während die andere Kollegin mit tränenden Augen und zerflossenem Make-up in der Besprechung sitzt. Doch niemand sollte in der Pollen-Hochsaison auf private Verabredungen und Meetings im Büro verzichten sollen. Einige wenige Tipps erleichtern den Alltag.

Den Pollen den Riegel vorschieben

Um der Allergie ein Schnippchen zu schlagen, helfen bereits einfache Maßnahmen im beruflichen und privaten Umfeld. Auch wenn wir uns im Frühling darüber freuen, endlich zu lüften und dem Vogelgezwitscher zu lauschen, sollten Fenster und Türen während eines Meetings lieber geschlossen bleiben, um Niesattacken zu verhindern. Ebenfalls ratsam ist es, wenn Allergiker als auch ihre Kollegen und Geschäftspartner, Freunde oder die Familie ihre Jacken außerhalb der Arbeits- und Wohnräume lagern – Partikel werden somit nicht eingeschleppt und im wahrsten Sinne ausgesperrt. Dennoch sollte die regelmäßige Reinigung von Schreibtisch und Ablageflächen nicht vernachlässigt werden. Für die tägliche Joggingrunde nach Feierabend oder anstrengende Tage vor dem Computer im Büro empfiehlt es sich, auf Kontaktlinsen zu verzichten. Die ohnehin gereizten Augen werden dadurch entlastet. Alternativ kann die Brille mit Hilfe eines Gummibandes am Kopf fixiert werden, so dass sie während der Sporteinheit nicht verrutscht.

Mit rund zwölf Millionen Heuschnupfengeplagten in Deutschland, ist Heuschnupfen keine Seltenheit und erst recht kein Grund zur falschen Scham. Wem tränende Augen und juckende Niesen dennoch unangenehm sind, kann im Büro oder bei geschäftlichen Meetings kurz auf den eigenen Heuschnupfen hinweisen. Bei einem heftigen Schnäuzen oder einem ausgedehnten Niesanfall können Betroffene den Raum kurzzeitig verlassen. Schließlich muss ja nicht jeder Kollege mitbekommen, wie sehr einem der Heuschnupfen zu schaffen macht.

Während im Job nicht jeder Kollege eingeweiht ist, wissen Freunde meist über die Allergie Bescheid. Betroffene können in diesem Umfeld daher nicht nur auf Verständnis zählen, sondern auch lenken – zum Beispiel, wenn es um die Wahl eines Treffpunktes geht. Bei einem gemeinsamen Shoppingtrip etwa sollte das eigene Befinden über die Teilnahme entscheiden. Denn rund 46 Prozent3 fühlen sich durch die Symptome des Heuschnupfens im Alltag eingeschränkt. Dennoch müssen Allergiker nicht aus Rücksicht auf andere zu Hause bleiben – schließlich können sich Freunde und Bekannte nicht anstecken. Um die Kontrolle über den eigenen Körper zurückzugewinnen und damit wieder voll leistungsfähig zu sein, gibt es neben der Einnahme von Medikamenten auch Nasensprays, die lästige Symptome lindern. Dann können sich Heuschnupfengeplagte auch wieder auf Ausflüge mit Kollegen oder Freunden freuen.

Effektive Behandlung: Otri-Allergie Nasenspray Fluticason

Eine Lösung bei der Behandlung von Heuschnupfen-Symptomen bietet hier das Glucocorticoid-Nasenspray Otri-Allergie Nasenspray Fluticason. Wenden Sie Otri-Allergie bei den ersten Allergiesymptome an, um diese schnell zu stoppen. Die Linderung von Symptomen und Beschwerden, ausgelöst durch Heuschnupfen und Pollen, startet bereits mit der ersten Anwendung 4 und das nicht nur tagsüber, sondern die ganze Nacht –damit Anwender nach einem erholsamen Schlafen wieder fit in den Tag starten können. Der Wirkstoff Fluticason unterbindet neben dem Histamin auch noch die Ausschüttung zahlreicher weiterer Entzündungsstoffe. Dadurch bekämpft Otri-Allergie Nasenspray Fluticason nicht nur effektiv die sechs häufigsten Heuschnupfen-Symptome der Augen und Nase, sondern auch die Entzündung der Nasenschleimhaut. Es ist dabei gut verträglich, hat keinen Gewöhnungseffekt und muss nur einmal täglich angewendet werden.

Für praktische Tipps können sich Allergiker mit der tagesaktuellen Pollenwarner App zudem frühzeitig über den Pollenflug informieren. So sind Art und Stärke des Pollenflugs in unterschiedlichen Regionen über eine Vorhersage einsehbar. Betroffene haben damit die Möglichkeit, Aktivitäten besser zu planen und sind dem Heuschnupfen nicht schutzlos ausgeliefert. Die von Otri-Allergie gesponserte App ist für iOS und Android verfügbar.

Quelle: Pressemitteilung Otri-allergie