Spa Momente für zu Hause: Die richtige Entspannung in den Feiertagen

By  |  0 Comments

Der Winter ist da, und somit auch die Tage von eisigen Temperaturen, Schlittschuh laufen und vollen Innenstädten. Insbesondere jetzt in der kalten Vorweihnachtszeit ist es wichtig, sich auch einmal etwas Entspannung zu gönnen. Um sich dabei auf eine lange Reise für Körper und Seele begeben zu können, gilt es, einmal vollends zur Ruhe zu kommen. Eine kurze Auszeit zwischendurch, kann vieles im Nachhinein vereinfachen und Stress vorbeugen. Die Experten für Fußpflege und Fußgesundheit von Baby Foot aus Japan zeigen, wie jeder mit kleinen Ritualen Körper und Seele pflegen kann und der Dezember so zu einer entspannten Zeit wird.

Step 1: Sich die Zeit nehmen 
Zu Hause ist es doch am schönsten! Einer der einzigen Orte an dem wir entspannen können, ohne uns gleich in den Flieger Richtung Sonne, Strand und Meer setzen zu müssen. Aber auch die Entspannung in den eigenen vier Wänden sollte, wie jeder Urlaub vom Alltagsstress, gut vorbereitet sein. Kleinigkeiten wie Duftkerzen im Badezimmer verteilen und anzünden oder auch die zur Stimmung passende Badekugel aussuchen, sind die ersten Schritte in Richtung Seelenruhe. Hierbei gilt, Düfte wie Lavendel oder Ylang Ylang tragen zur Erholung und Beruhigung bei. Dann noch das Wasser in die Wanne einlassen, den Bademantel oder das Handtuch über die warme Heizung legen und den heißgeliebten Weihnachtstee in der Lieblingstasse an den Badewannenrand stellen. Zu guter Letzt kann eine entspannende Playlist dabei helfen einmal völlig abzuschalten.
Step 2: Den Flugmodus aktivieren
Um den Alltag für ein paar Stunden wirklich zu vergessen, gilt es, Handy und andere mobile Geräte in den Flugmodus zu stellen oder sogar ganz auszuschalten. Die Welt schafft es auch mal ein oder zwei Stunden ohne einen. Dieser Schritt ist für einige zwar heutzutage häufig schwer, doch ein kleiner Detox von unseren digitalen Alltagshelfern und die volle Hingabe zur Entspannung können wahre Wunder bewirken.
Step 3: Die ersten Momente im Spa
Alles steht nun bereit: Bei dem ersten Betreten des Badezimmers, tief einatmen und die Düfte der Duftkerzen vollends genießen. Ein großer Teil von Erholung ist die Achtsamkeit und das Wahrnehmen der schönen Dinge im Leben. Es ist nicht nur, dass aktuell sicht- oder fühlbare, sondern auch das in sich Hineinhören, seinen Gedanken und Gefühlen Aufmerksamkeit schenken und genießen, was zählt.
Step 4: Pflege Rituale im Spa
Nach einigen Momenten der Ruhe, ist es jetzt Zeit für das Verwöhnen unseres Körpers. Mit einem Peeling aus Salz lässt sich alles im Handumdrehen von alten Hautschuppen befreien. Wer es lieber etwas sanfter mag oder im Winter zu empfindlicher Haut neigt, sollte zu einer Zuckerbasis greifen, da diese milder zur Haut ist. Nach dem ausgiebigen Abwaschen, ist es im Anschluss wichtig ein Öl zu verwenden. Dieses umhüllt die Haut mit einem reichhaltigen Film. Gerade im Winter bietet dieser Schutz vor der Kälte und dem Austrocknen. Beauty Tipp hier: Peelings jeglicher Art haben die beste Wirkung, wenn sie alle vier Wochen zum Teil des eigenen Beautyrituals werden.
Step 5: Die Entspannung mitnehmen
Nach beruhigenden Minuten im warmen Wasser, ist es Zeit sich einzucremen. Körperpflege mit Shea Butter oder mit reichhaltigem Olivenöl sind hier Begleiter, die jeder zur Hand haben sollte. Bei dem Eincremen darauf achten nicht nur den Armen, Beinen und dem Bauch Beachtung zu schenken. Auch die Füße und Hände müssen bei diesen Temperaturen besonders gepflegt werden. Shinji Takagi, Experte für Fußgesundheit und -pflege von Baby Foot, rät: “Bei der Pflege unserer empfindlichen Hand- und Fußhaut, kann man auch einmal auf eher ungewöhnliche Inhaltstoffe, wie beispielsweise Brunnenkresse, setzen. Die Kresse ist dabei ein wahrer Vitaminspender und wirkt Mangelerscheinungen entgegen. So erweckt sie die müde Haut aus ihrem Winterschlaf und ist zudem noch antibakteriell. Aber auch beispielsweise die Calendula Pflanze kann bei rissiger Haut oder Neurodermitis helfen. Wichtig hierbei: Bei der Wahl der Pflege Finger weg von Chemie.” Anschließend geht es dann direkt in den vorgewärmten Bademantel, damit der Duft der Creme auch bei der nächsten Benutzung des Mantels einen wieder umhüllt.
Step 6: Den Abend ausklingen lassen 
Doch der Abend sollte nach dem eigenem Badezimmer-Spa noch nicht beendet sein. So lassen sich insbesondere anfänglich hektische Tage, am besten auf dem Sofa ausklingen. Mit einem Tee und dem Lieblingsweihnachtsfilm lässt sich der Moment der Ruhe noch weiter genießen.
Step 7: Zurückdenken 
Um in den Feiertagen immer wieder an das Gefühl der Ruhe und Entspannung zu denken, helfen die Wohlfühldüfte des Spa-Abends. Einfach vor dem ins Bettgehen die Zeit nehmen, dieselben Duftkerzen erneut anzünden und abschalten. Unser Gedächtnis merkt sich Aromen und verknüpft die positiven Emotionen mit den empfundenen Entspannungsmomenten.
Im hektischen Alltag: Kurze Auszeit für die Seele
Um den Kopf auch zwischendurch schnell freizubekommen, bieten viele Apps und Videos begleitete Meditationen an. Dabei lernt man die richtige Atmung, sich von Gedanken loszulösen und auf die schönen Dinge zu fokussieren. Wer es lieber ohne Begleitung möchte, kann sich mit progressiver Muskelrelaxation, Muskel für Muskel entspannen und so Versteifungen lösen.
Quelle: Baby Foot Pressemitteilung, Foto: unsplash/ rpnickson