C-Date-Zahlen zum Weltmännertag: Lieber mild als wild

By  |  0 Comments

Am 3. November ist Weltmännertag. Zu diesem Anlass hat die Dating Plattform C-Date.de die sexuellen Vorlieben ihrer männlichen User unter die Lupe genommen, und festgestellt:  Grundsätzlich stehen die Männer im Bett immer noch auf das Gleiche. Aber: Sie wollen weniger von allem.

Eines vorweg: So schlecht wie ihr Ruf sind die Herren der Gattung keinesweg. Und auch das Klischee, dass anschmiegsame Männer keine echten Kerle sind, ist zumindest den Usern der Dating Plattform C-Date.de herzlich egal: Ganze 85 Prozent der männlichen User stehen auf – Achtung – Kuschelsex! Damit belegt die Blümchen-Variante der schönsten Nebensache der Welt unangefochten den ersten Platz im Universum der männlichen Sex-Vorlieben. Wer hätte das gedacht?

 Die wollen doch alle nur kuscheln

Zum Weltmännertag am 3. November – übrigens eine “Erfindung” des ehemaligen russischen Präsidenten Michail Gorbatschow – hat C-Date.de die sexuellen Präferenzen der User unter die Lupe genommen. An denen hat sich in den letzten zwei Jahren zwar nicht viel geändert. Eines ist aber auffällig: Die Vorlieben für fast alles “Ungewöhnliche” sind zurückgegangen. Sogar der so beliebte Blowjob hat an Beliebtheit eingebüßt. Was für eine Überraschung.

 Vor zwei Jahren gaben noch 87 Prozent der deutschen C-Date-User an, auf Oralsex zu stehen. 2018 sind es 85 Prozent. Auch wilder Sex und die Vorliebe für ungewöhnliche Orte, Foto- und Filmaufnahmen sind nicht mehr ganz so gefragt.

 “50 Shades of Grey” – nein danke! 

Die größten Verlierer: Abenteuer mit Sex Toys sowie Exibitionismus und Voyeurismus – je 7 Prozent weniger Männer träumen davon als noch vor zwei Jahren. Für Sex an ungewöhnlichen Orten können sich zwar immer noch 40 Prozent der Herren erwärmen, das sind aber 6 Prozent weniger als 2016. Und auch der “50-Shades-of-Grey”-Hype scheint zumindest beim männlichen Geschlecht langsam vorbei zu sein: Nur noch 18 Prozent – minus 5 Prozent – geben an, auf das Spiel mit Dominanz und Unterwerfung zu stehen. Immerhin 20 Prozent – im Gegensatz zu 25 Prozent im Jahr 2016  – mögen Fesselspiele.

 Zugelegt auf der sexy Beliebtheitsskala hat – nichts! Weniger Dreier, weniger Rollenspiele, weniger Fetische. Sogar die Vorliebe für hübsche Lingerie hat abgenommen. Und dies bei heute signifikant höheren User-Zahlen als noch 2016.

 Sexuelles Glück ist, was beide wollen

Die Top 5 der männlichen Vorlieben sind allerdings trotz kleiner Einbußen dieselben geblieben: Kuschelsex, Oralsex, wilder Sex, sexy Lingerie und Sex Toys. Ihr seht, liebe Frauen, euer Date am Weltmännertag glücklich zu machen, ist gar keine so große Kunst: Ihr müsst weder zur Peitsche greifen, noch euch spektakuläre Orte oder Kostüme ausdenken. Hübsche Unterwäsche und ab ins Bett! Ausser natürlich, ihr wollt beide etwas anderes.

 Die Zahlen von C-Date.de (Männer, Deutschland):

Geben Sie Ihre Vorlieben an.

Kuschelsex:

2016:                        89 %

2018:                        85 %

Oralsex:

2016:                        87 %

2018:                        85 %

Wilder Sex:

2016:                        85 %

2018:                        83 %

Lingerie:

2016:                        70  %

2018:                        65 %

Sex Toys:

2016:                        62 %

2018:                        55 %

Ungewöhnliche Orte:

2016:                        46 %

2018:                        40 %

Dreier:

2016:                        25 %

2018:                        23 %

Fesselspiele:

2016:                        25 %

2018:                        20 %

Rollenspiele:

2016:                        24 %

2018:                        19 %

Dominanz/Unterwerfung:

2016:                        23 %

2018:                        18 %

Exibitionismus/Voyeurismus:

2016:                        22 %

2018:                        15 %

Fetisch:

2016:                        16 %

2018:                        14 %

Foto-/Film-Aufnahmen:

2016:                        14 %

2018:                        10 %

(Quelle: Pressemitteilung C-Date)