C-Date-Umfrage zum Tag der Bisexualität

By  |  0 Comments

Frauen sind offener fürs gleiche Geschlecht als Männer

Am 23. September ist internationaler Tag der Bisexualität. Er soll per Definition die Bisexualität als eigenständige sexuelle Orientierung festigen. Aber wann ist man eigentlich bisexuell? Wer hat schon mal Erfahrungen mit dem gleichen Geschlecht gemacht? Und wer könnte sich das vorstellen? Die Dating Plattform C-Date.de hat bei seinen Userinnen und Usern nachgefragt. Und die Sexualforscherin Andrea Burri vom European Institute for Sexual Health um eine Einschätzung gebeten. 

 Hollywood-Größe Angelina Jolie liebte vor und nach ihrer Ehe mit Brad Pitt Frauen. “Twilight”-Star Kristen Stewart ist seit ihrer Trennung von ihrem Co-Star Robert Pattinson mit einer Frau liiert. Auch Amber Heard liebte vor ihrer Ehe mit Johnny Depp das gleiche Geschlecht. Und Musik-Chamäleon David Bowie stand offen zu seiner Bisexualität ‒ und soll von seiner Ex-Frau gar mit “Rolling-Stones”-Frontmann Mick Jagger im Bett erwischt worden sein.

 Ein Viertel der Frauen haben homo-erotische Erfahrungen gemacht

Bisexualität scheint überall zu sein. Ein Trend? Oder ist es tatsächlich so, wie der Kinsey-Report von 1948 (!) behauptet, dass gut 90 Prozent der Menschen “bis zu einem gewissen Grad bisexuell” sind? 

Die Studie kam damals allerdings auch zum Schluss, dass nur die wenigsten diese Neigungen ausleben. Das bestätigt die Umfrage von C-Date.de unter seinen deutschen Userinnen und Usern. Gerade mal 5 Prozent der Frauen und 3 Prozent der Männer bezeichnen sich auf dem Dating Portal als bisexuell. 10 Prozent der Userinnen hatten schon Sex mit dem gleichen Geschlecht, ganze 25 Prozent haben schon mal eine Frau geküsst. Bei den Männern sind dies 8 beziehungsweise 10 Prozent. In Sachen Kopfkino sieht das ähnlich aus: Ein Drittel der Frauen kann sich homo-erotische Erfahrungen vorstellen, bei den Männern sind es nur 12 Prozent.

 Männer sind homo oder hetero, aber selten dazwischen

Ist es tatsächlich so, dass Frauen eher eine “bisexuelle Ader” haben als Männer? Oder ist bi bei Frauen einfach salonfähiger? “Es gibt prozentual tatsächlich viel mehr Frauen, die schon homosexuelle Erfahrungen gemacht haben”, sagt die Sexualforscherin Andrea Burri vom European Institute for Sexual Health in Hamburg. “Studien zeigen, dass Männer eher ein bidominales Muster zeigen als Frauen, also entweder homo- oder heterosexuell sind, aber selten etwas dazwischen.”

 Bleibt die Frage, wie sich Bisexualität auf eine Beziehung auswirkt. Geht das, ohne dass “das andere” fehlt? Andrea Burri: “Ob in einer Beziehung emotional oder sexuell etwas fehlt, ist von Person zu Person verschieden und hängt kaum von der sexuellen Orientierung ab.”

(Bild+Text: Pressemitteilung)