Tag - Stefan Zweig

Gewinnspiel „Vor der Morgenröte – Stefan Zweig in Amerika“

Stefan Zweig – unnahbar, empfindlich und empfindsam gleichermaßen – war zu seiner Zeit ein Starautor, weltberühmt und eines der wenigen prominenten deutschsprachigen P.E.N.-Mitglieder. Stefan Zweig war damals – gemeinsam mit Thomas Mann – der meistübersetzte deutschsprachige Schriftsteller. In ihrem einfühlsamen Film begleitet ihn die Regisseurin Maria Schrader auf seiner Flucht aus dem geliebten, alten Europa von 1936 bis zu seinem Freitod im Februar 1942 in Petrópolis (bei Rio de Janeiro). Dort schrieb der überzeugte Pazifist sein wohl berühmtestes Werk „Die Schachnovelle“.

VOR DER MORGENRÖTE – Stefan Zweig in Amerika ist brillant besetzt: Josef Hader (DER KNOCHENMANN, DAS EWIGE LEBEN) glänzt in der Hauptrolle des berühmten österreichischen Schriftstellers Stefan Zweig. An Haders Seite überzeugen Barbara Sukowa (HANNAH ARENDT) als seine erste Frau Friderike, Aenne Schwarz (ZEITEN ÄNDERN DICH) als seine vertraute Sekretärin und zweite Frau Lotte, sowie Matthias Brandt in der Rolle des Berliner Verlegers Ernst Feder („Das Zeugenhaus“, „Ein großer Aufbruch“, „Männertreu“) und Charly Hübner („Bornholmer Straße“, ELTERN) als Emil Ludwig vor der Kamera von Wolfgang Thaler (THEEB, PARADIES-Trilogie, WHORE’S GLORY, IMPORT EXPORT).

Wie die Deutsche Filmakademie kürzlich bekannt gab ist Maria Schrader in der Kategorie „Beste Regie“ mit ihrem Film für den Deutschen Filmpreis 2016 nominiert; in der Kategorie “Beste weibliche Nebenrolle“ ist Barbara Sukowa – sie spielt Friederike Zweig – nominiert.

Die offizielle Facebook-Seite erreichen sie unter: https://www.facebook.com/VorDerMorgenroete/

Über den Film
VOR DER MORGENRÖTE – Stefan Zweig in Amerika erzählt episodisch aus dem Leben des österreichischen Schriftstellers Stefan Zweig im Exil. Auf dem Höhepunkt seines weltweiten Ruhms wird er in die Emigration getrieben und verzweifelt angesichts des Wissens um den Untergang Europas, den er schon früh voraussieht. Die Geschichte eines Flüchtlings, die Geschichte vom Verlieren der alten und dem Suchen nach einer neuen Heimat.
Rio de Janeiro, Buenos Aires, Bahia, New York, Petrópolis sind Stationen, die ihn trotz sicherer Zuflucht, gastfreundlicher Aufnahme und überwältigender tropischer Natur keinen Frieden finden lassen und ihm die Heimat nicht ersetzen können.

Pressenotiz
Bereits 1934 verließ Zweig seine Heimat Österreich, um ins Exil zu gehen, aus dem er nicht zurückkehrte. In ihrem ebenso stringenten wie sinnlich-opulenten Film zeigt Maria Schrader den weltberühmten Autor in sechs Episoden seines Lebens – von seinem ersten Aufenthalt in Brasilien und der Teilnahme am P.E.N.-Kongress in Buenos Aires 1936, nach einem Abstecher in Bahia über den Besuch New Yorks und seiner ersten Frau Friderike im Jahr 1941 bis zu seinem Freitod 1942 in Petrópolis, der die Welt erschütterte. Ein bildgewaltiger historischer Film über einen großen Künstler und dabei ein Film über die Zeit, in der Europa auf der Flucht war.

Das Drehbuch schrieb Maria Schrader gemeinsam mit Jan Schomburg (ÜBER UNS DAS ALL, VERGISS MEIN ICH). Gedreht wurde die deutsch-französisch-österreichische Koproduktion im Sommer 2015 in Halle und Umgebung, Berlin, Sao Tomé und Lissabon. VOR DER MORGENRÖTE ist eine Produktion von X Filme Creative Pool, Idéale Audience, Maha Productions und Dor Film in Koproduktion mit BR, WDR,ARTE, ARTE France Cinéma und ORF mit der Teilnahme von ARTE France.

Quelle: Pressemitteilung

Gewinnspiel: "Stefan Zweig in Amerika"
Verbleibende Tage
Endet

Zu gewinnen gibt es:

  • 3x Poster
  • 3x je 2 Kinotickets
Dieses Gewinnspiel ist abgelaufen